Willkommen bei der JSG Rurkicker





Die Entstehung der Rurkicker begann eigentlich schon mit dem Jahre 2005. Die damaligen Jugendleiter aus dem Verein Viktoria Gevenich (Günter Roland) und dem SSV Körrenzig (Bernd Ritz) haben den Trend der Zeit erkannt, dass für die Zukunft in einem ‚kleinen‘ Verein im ländlich Raum eine eigenständige Altersstrukturierung in der Jugend nicht mehr möglich sein wird. Durch die jahrelange sportliche Freundschaft zog man die beiden Jugendabteilungen zusammen, so dass einige Altersklassen zusätzlich eingebracht werden konnten und sich so ein breiter Fächer für die Kinder angeboten werden konnte.

 

Man brachte erstmals im Jahre 2010 auch Juniorinnen-Mannschaften ins Vereinsleben ein. Doch auch die weiteren Jahre zeigten, das sich der weitere Trend der sinkenden Mannschaftszahlen im Fußball auch bei uns sich niederschlagen werden. So wartete man nicht lange und knüpfte 2017 in Person von Günter Roland weitere Kontakte.

 

Die Idee wuchs in unserem Jugendleiter Günter die Linnicher Jugendabteilungen anzusprechen, um gemeinschaftlich eine große Spielgemeinschaft zu entwickeln, um so eine gestärkte Zukunft der Linnicher Kinder in die Region geben zu können. So nahm man 2017 den ersten Weg zum FC Rurdorf auf, wo der Jugendleiter Marcel Jongen die angebotene Zusammenarbeit freudig aufnahm. Und 2018 sprach man die damalige Jugendleiterin Julia Spelthann (heute Verh. J. Recker) aus Ederen an, wo der Funke sofort überschlug. So waren die Rurkicker geboren, die nun als offene Jugendspielgemeinschaft fungiert.

 

Mit dem Gründungsjahr der Fortuna aus Linnich im Jahr 2020, sprach die Fortuna uns als Rurkicker direkt an, um eine gemeinsame in der Jugend den Weg zu gehen. So wuchs unsere Familie mittlerweile auf fünf Vereine heran. Die steigenden und vielfältigen Angebote der Rurkicker, lassen die Zahlen stetig ansteigen. In den älteren Jahrgängen im Jugendfussball hält man eine Kooperation mit der SG Titzer Land, umso alle Altersstrukturen zu bedienen. Dies will man aber in der Zukunft Stück für Stück in Eigenregie weiter umsetzen.

 

Kindern und Jugendlichen soll vor allem Spaß am Fußball als „Mannschafts-Spiel“ vermittelt werden.

 

Wir wollen Sport- und andere (Freizeit-) Aktivitäten miteinander verbinden. Daher fördern wir gemeinsame Erlebnisse wie Fußball-Camps, Spenden-Events, Kinder- und Jugendtage, Freizeitausflüge, Kindermeile uvm., um Teamgeist und soziales Verhalten in der Gruppe. So trägt unsere Arbeit einen großen Anteil dazu bei, die individuellen Fähigkeiten der Spieler im Sport- und Gesellschaftsleben einzubringen.

 

Die Anforderungen im Training sind auf die unterschiedlichen Altersgruppen abgestimmt. Fordern und Fördern müssen im Einklang stehen. Offene und ehrliche Kommunikation innerhalb der Rurkicker sind Grundvoraussetzung für erfolgreiche Jugendarbeit jetzt und in der Zukunft.